Endlich wieder Grundkurs

Nach 3 langen Jahren war es in den hessischen Osterferien endlich wieder so weit: Der Grundkurs hat  stattgefunden! Vom 9. bis zum 17. April ging es für insgesamt 54 Teilnehmer aus Südhessen (Wiesbaden, Hofheim, Frankfurt, Darmstadt, Bergstraße) und 15 Mitarbeiter ins CVJM-Dorf nach Herbstein im Vogelsberg. Aus Zwingenberg besuchten Lorina und Lisia den A-Kurs, außerdem waren Charlotta und Felix Teil des Mitarbeitendenteams.

Der Grundkurs ist der Sammelbegriff für die zweiteilige Mitarbeiterausbildung im CVJM. A- und B-Kurs dauern jeweils 9 Tage und am Ende des zweiten Teils sind die Teilnehmer dazu berechtigt, die deutschlandweit anerkannte Juleica (Jugendleitercard) zu beantragen. Für alle Interessierten, die noch weiter in die Mitarbeit und den biblischen Glauben einsteigen wollen, besteht die Möglichkeit im dritten Jahr den C-Kurs zu besuchen. Diese drei Kurse (A, B, C) fanden gleichzeitig in Herbstein statt.

Neben dem kursübergreifenden Programmpunkten (Geländespiel, Gebetsabend, Planspiel, Kreuzweg und vielen Workshops), bei denen alle Kurse gemeinsam teilgenommen haben, gab es viel freie Zeit, aber auch jede Menge Möglichkeit für Lobpreis oder intensive Gespräche. In den Einheiten, in denen die Kurse aufgeteilt waren, wurden verschiedene Themen behandelt. Im A-Kurs ging es eher noch um die Basics der Gruppenarbeit (Wie bereite ich Spiele vor? Wie erzähle ich eine Geschichte? Was ist meine Rolle als Mitarbeiter?) und die Grundlagen des Glaubens (Wie ist die Bibel aufgebaut? Was genau ist mit Trinität, also Vater, Sohn und Heiliger Geist gemeint? Wie ist mein persönlicher Glaube und wie kann ich ihn festigen?). Im B-Kurs wurden Themen wie Aufsichtspflicht, Kindeswohl und Gruppenpädagogik behandelt, aber auch wie ich eine Andacht vorbereite und halte und wie ich im Alltag Glaube und Gott erleben kann. Der C-Kurs durfte sich dann schon mit eher tieferen Themen wie Seelsorge, Apologetik, Begabung/Berufung, Bibelverständnis, verhaltenskreativen Kindern und Konfliktlösung beschäftigen.

dav

Die ganze Woche über stand natürlich auch das bevorstehende Osterfest des Öfteren im Fokus. Am Karfreitag durften wir alle die einzelnen Station des Leidensweg von Jesus an diesem Tag begehen. Die meisten Teilnehmer und auch der ein oder andere Mitarbeiter war dann gegen Ende der Woche schon sehr übermüdet, aber genau dann hieß es am Ostersonntag nochmal früh aus den Federn um direkt morgens um 6 Uhr die Osternacht und die Auferstehungsfeier zu erleben. Die sehr beeindruckende Umsetzung markierte nochmal ein intensives Highlight der Woche, die viel zu schnell rum ging.

Nächstes Jahr findet der Grundkurs wieder in den dann dreiwöchigen Osterferien statt. Wir freuen uns schon sehr drauf und sind gespannt wer dann alles dabei ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.